Gesellschaft für Personzentrierte Psychotherapie und Beratung e.V.

Zeitschriften

Gesprächspsychotherapie und Personzentrierte Beratung 3/2013
Schwerpunkthema: Achtsamkeit und Stress - die personzentrierte Perspektive
Köln, September 2013, GwG-Verlag
64 Seiten
Preis: 12,50€

Schwerpunktthema: Achtsamkeit und Stress - die personzentrierte Perspektive

Elena Winter
Achtsames Miteinander in Leipzig

Michael Gutberlet
Stress und Achtsamkeit - Begegnung mit alten Bekannten in Theorie und Praxis des PCA

Jobst Finke
Das Therapieprinzip Achtsamkeit und seine verschiedenen Aspekte in der Personzentrierten Therapietheorie

Ernst Kern & Lisa Große-Rhode
Personzentrierter körperpsychotherapeutischer Ansatz bei Stress und Belastung

Dagmar Nuding & Ina Crawford
Filialtherapie - ein personzentriertes Elterntraining zur Schulung elterlicher Achtsamkeit und Verringerung von elterlichen Stresserleben

 

Humanistische Psychologie

Mark Helle
Die Gesprächspsychotherapie nach Carl Rogers

 

Aus der Praxis

Andreas Wittrahm
Der lange Weg zum personzentrierten ethischen Diskurs

Christine Lehmann
Spielförderung mit einem fünfjährigen Jungen in einer KITA - Eine Fallstudie

 

28. Wildunger Arbeitstagung für Psychotherapie

Klaus Fröhlich-Gildhoff
Jenseits der Therapieschulen - Begegnung im Hier und Jetzt

 

Aus der GwG

Reinhard Tausch - Ein Nachruf
Michael Behr & Susanne Vahrenkamp

14. Jahrestagung der GwG am 13. bis 15. Juni 2014 in Hamburg

Wahlen des Vorstandes durch die Delegiertenversammlung 2013

Wir begrüßen unsere neuen Mitglieder

Personzentrierte Beratung bei Suchtstörungen. Neue Weiterbildung der GwG

Interviews mit Mitgliedern der GwG
Interview mit Robert Raß
Interview mit Jürgen Kraak

PERSON bekommt GwG-Verstärkung

Erste "Resonanzen"

GwG 2.0
Meike Beseke

Kommentar von Jürgen Kriz
Neues zur Empathie

 

Gesundheits- und Sozialpolitik

Birgit Wiesemüller
Fachtagung zur Ausbildungsreform am 13. Juni 2013 in Berlin

 

Rezension

Jobst Finke
Träume,  Märchen, Imaginationen.
von Beatrix Teichmann-Wirth

Andreas Koch
Dreams and the person-centered approach.
von Lore Korbei