Gesellschaft für Personzentrierte Psychotherapie und Beratung e.V.

GwG-Verlag

Den Spiel-Raum nutzen
Lehr-DVD zur Personzentrierten Psychotherapie mit Kindern und Jugendlichen
Gesellschaft für Personzentrierte Psychotherapie und Beratung e.V. – GwG & Verband für Personzentrierte Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie – VPKJ
Köln 2014, GwG-Verlag
DVD inkl. Labeldruck farbig, Booklet 2 Seiten, Jewelcase
Preis: 30,00€

Die DVD enthält Live-Mitschnitte von realen Psychotherapien (7-16 Minuten Dauer), zehn spielbasierte Ausschnitte aus Personzentrierten Psychotherapien mit Kindern von vier bis elf Jahren, ein therapeutisches Gespräch mit einem Jugendlichen und ein Bezugspersonengespräch sowie ausführliche Erläuterungen zum personzentrierten Vorgehen und zu jeder Therapieszene. Auf den Innenseiten des Booklets findet sich eine ausführliche Inhaltsübersicht.

Seit ca. 25 Jahren organisieren sich TherapeutInnen und AusbilderInnen im Verband Personzentrierte Kinderund Jugendlichenpsychotherapie (VPKJ). Sie tauschen sich aus zu Fragen der Weiterbildung sowie zur Weiterentwicklung des Personzentrierten Ansatzes und kümmern sich um dessen Weiterverbreitung in Form von Fachkongressen oder Veröffentlichungen. Bei ihren Treffen entstand der Wunsch, die Prozesse in der Personzentrierten Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

Aus diesem Anliegen heraus entstand eine Arbeitsgruppe, in der sich die Teilnehmenden gegenseitig ihre personzentrierte psychotherapeutische Arbeit präsentierten und diese gemeinsam kritisch reflektierten und auswerteten. Als ein Ergebnis der Treffen liegt nun diese Lehr-DVD vor. Sie dokumentiert, wie die personzentrierte Theorie in der psychotherapeutischen Praxis mit Kindern und Jugendlichen konkret erlebbar und lebendig nachvollziehbar wird. In den ausgewählten Psychotherapieszenen wird sichtbar, wie im personzentrierten Klima und unter Verwendung des Mediums Spiel beeindruckende Entwicklungspotentiale der Kinder auftauchen und ihre heilsame Wirkung entfalten können.

Bei der Auswahl der Sequenzen wurde darauf geachtet, aus dem vorhandenen Videomaterial Kinder aus verschiedenen Altersgruppen sowie unterschiedliche Therapeutinnen und Therapeuten mit verschiedenen Zugangsberufen auszuwählen. Die gezeigten Spielsituationen beinhalten u.a. freies Rollenspiel, Kampfspiel, Regelspiel oder Spiel im Sandkasten; Behandlungsgründe sind u.a. Traumafolgestörung, Störung des Sozialverhaltens, elektiver Mutismus oder Enuresis. Die Begleittexte geben Hintergrundinformationen zu dem jeweiligen Kind, zu seinen Prozessen in der Psychotherapie sowie Reflexionen der Therapeuten zum gezeigten Therapieprozess.

Selbstverständlich sind in dem vorliegenden Dokumentationsmaterial die Namen aller Kinder, Jugendlichen und Familien anonymisiert.