Gesellschaft für Personzentrierte Psychotherapie und Beratung e.V.

GwG-Verlag

Carolina und der seltsame Herr Puria
Elke Stölting
Köln 2013, GwG-Verlag
225 Seiten, kartoniert
ISBN:
978-3-926842-52-7
Preis: 14,90€

Carolina ist vierzehn und mit all den Fragen und Problemen beschäftigt, die man in diesem Alter haben kann. Sie hat keinen Bock auf Hausaufgaben und nicht auf Lernen überhaupt. Viel wichtiger sind die Mädels von der Clique, mit denen sie chillt. Sie ist verliebt in Joey, der sie nicht mal anguckt. Selbstzweifel plagen sie, sie findet sich hässlich, und meint, die anderen in der Klasse lachen sie aus. Sie fühlt sich in der Schule gemobbt. Wenn man 14 Jahre alt ist, können einen solche Gedanken ganz schön runterziehen, die Freundinnen haben ähnliche Probleme, aber die Erwachsenen nehmen einen nicht ernst. Ihre Mutter hat nicht mal die Zeit, so lange zuzuhören, bis Carolina zu den Themen kommt, die sie wirklich angehen.

 

Da lernt sie Leonardo Puria kennen, einen Arzt und Erwachsenen, wie sie ihn noch nie kennengelernt hat. Der anders lebt als andere Menschen und zum Beispiel nicht viele Sachen hat, auch nicht in seiner Wohnung. Der so lange fragt, bis er etwas wirklich verstanden hat und der seine Meinung und Bedürfnisse klar äußert. Auch er war in der Klassengemeinschaft ein Außenseiter. Von dem „seltsamen Herrn Puria“ lernt Carolina – und auch ihr Freund Joey – die eigene Position zu finden, wie man sich selbst befragt, warum man was wie macht. Und was man selber will und das auch sagt.