Gesellschaft für Personzentrierte Psychotherapie und Beratung e.V.

GwG-Blog

Vertreter der humanistischen Haltung und des personzentrierten Ansatzes werfen einen Blick auf die Welt. Lassen Sie sich inspirieren und unterhalten!

Wenn Sie auf einen Blog reagieren möchten, nutzen Sie dafür gerne unser GwG-Mitglieder-Forum! Wir und vor allem die "Blogger" selbst freuen sich auf Ihre Reaktionen!

Haben Sie Lust bekommen, auch für uns und die Leser "personzentriert" zu bloggen? Dann freuen wir uns über Ihre Nachricht an presse@gwg-ev.org

Bild des Benutzers Prof. Dr. Jürgen Kriz
11.07.2018

Seit eh und je meistern manche Menschen trotz überaus schlechter Bedingungen in ihrer Entwicklung oder trotz katastrophaler Umstände ihr Leben erstaunlich „unbeschadet“. (...) Leistungssteigerung (auch) in Krisenzeiten, Verringerung des Krankenstandes durch Burn-out-Problematiken oder bessere Verfügbarkeit der Mitarbeiter sind denn auch einige der Ziele, weshalb immer mehr Unternehmen solche „Resilienztrainings“ organisieren. Hier wird deutlich, wie durch eine Funktionalisierung des ursprünglichen Resilienzkonzeptes zu Training-Tools die Fitness für eine Vielzahl von Belastungen dem Individuum als Aufgabe anheimgestellt wird...


Bild des Benutzers Meike Braun
24.06.2018

Wie gelingt es, den täglichen digitalen Medienwahnsinn zu überleben? Das kann man sich im aktuellen GwG-Themenheft zur „Resilienz“ eindeutig fragen.


Bild des Benutzers Lena Staudigl
23.05.2018

Entstanden aus dem Schoß der Leipzig-Berlin Verbindung „u35“ fand am 20. April 2018 in Leipzig ein erster Diskussionsabend zum Personzentrierten Ansatz statt. 

Zum Thema Wertschätzung luden wir drei ImpulsgeberInnen ins Cafe Bubu in den Leipziger Osten ein. Die dreißig Stühle und Sofaplätze komplett ausgebucht, waren auch wir als VeranstalterInnen gespannt was uns erwarten würde...


Bild des Benutzers Meike Braun
18.05.2018

Im Meer findet man Muscheln und in manchen Muscheln sogar Perlen. Wunderschöner Perlmutt, große, kleine, rosafarbene, strahlend weiße, einzigartig geformte Schmucksteine. 


Bild des Benutzers Meike Braun
06.02.2018

Auch ich nahm am GwG-Jahreskongress im Juni in Würzburg teil. Nirgends sonst empfinde ich im beruflichen Kontext eine Zeit als so reichhaltig und wertvoll. Da sind die wunderbaren Augenblicke, wenn ich nach einem Jahr wieder auf lieb gewonnene Menschen treffe... anders geht es mir mit dem "im Kontakt sein" im Web.


Bild des Benutzers Prof. Dr. Jürgen Kriz
23.01.2018

Der Wissenschaftliche Beirat Psychotherapie (WBP) hat nach 6-jährigen Beratungen sein Gutachten veröffentlicht, wonach er "Humanistische Psychotherapie" nicht als „wissenschaftlich anerkanntes Psychotherapieverfahren“ ansieht. Er meint, sie könne daher nicht "als Verfahren für die vertiefte Ausbildung zum Psychologischen Psychotherapeuten empfohlen werden.“


Bild des Benutzers Prof. Dr. Jürgen Kriz
24.09.2017

Erinnern Sie sich noch an das sogenannte „Humangenomprojekt“ – das internationale Forschungsprogramm zur Entschlüsselung des menschlichen Genoms? Ende 1990 gegründet, sollte es die menschliche DNA auf ihren einzelnen Chromosomen entschlüsseln, indem man die Sequenz der Basenpaare identifiziert und kartografiert.


Bild des Benutzers Prof. Dr. Jürgen Kriz
11.07.2017

„Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?“, lautet die Überschrift des Leitartikels von Thomas Müller in der „Ärzte Zeitung“ (20. Januar 2017). Der Einstieg des Artikels verweist zwar auf einen Zukunftsroman von Frank Schätzing, „Limit“, der im Jahr 2025 auf dem Mond spielt.


Bild des Benutzers Prof. Dr. Jürgen Kriz
28.03.2017

Was sich bereits im vergangenen Jahr abzeichnete, gewinnt nun, zu Beginn 2017, immer mehr Konturen: Populismus und Egoismus sind auf dem Vormarsch. Nach der Entscheidung für den „Brexit“ und der Wahl von Donald Trump stehen nun in Holland, Frankreich, Italien und Deutschland Wahlen an, deren Ergebnisse uns alle in Europa vor Herausforderungen stellen werden.


Bild des Benutzers Christa Kosmala (M.A.)
22.11.2016

Was darf noch alles an Unsinn in die Welt posaunt oder totgeschwiegen werden – auch zum Thema „wirksame Psychotherapieverfahren“? 

 

Was bringt Psychotherapie? Diese hochinteressant Frage stellte die ZEIT prominent platziert als Aufmacher auf ihrer Titelseite am 3.11.2016 vor. Unter der Schlagzeile folgten vielversprechende Sätze wie diese: „Wann professionelle Hilfe sinnvoll ist. Welche Verfahren wirklich wirken. Und warum eine längere Behandlung nicht unbedingt besser ist.“ Die Informationen dazu fanden sich dann jedoch – eine erste Irritation - nicht in der ZEIT selbst vom 3.11. sondern im dazugehörigen „ Magazin“ mit dem Titel „ZEIT Doctor."