Gesellschaft für Personzentrierte Psychotherapie und Beratung e.V.

Fortbildung

„Was Du heut’ nicht kannst besorgen ….“ Prokrastination verstehen und verändern

Aufschiebendes Verhalten kann den Lebensalltag erheblich beeinträchtigen und unsere Entwicklungsmöglichkeiten nachhaltig hemmen. Es trifft gerade oft leistungsorientierte Menschen und bietet oftmals Anlass, sich in einer Kreisbewegung zunehmend weiter zu entwerten. Es handelt sich um kein einheitliches Störungsbild, es geht vielmehr mit anderen Störungen einher oder tritt auch ganz für sich alleine auf. Entsprechend schwer ist es auch, die Genese von prokrastinierendem Verhalten auf eine Ursache zurückzuführen oder einer typischen Entwicklungsgeschichte zuzuordnen. Der Workshop bietet an, Prokrastination aus personzentrierter Sicht, mit Hilfe von Bindungstheorie und Mentalisierungstheorie besser zu verstehen und auch die jeweilige eigene Dynamik der Person zu beleuchten. Dabei sollen auch die speziellen Prozesse im therapeutischen Verlauf und in der therapeutischen Beziehung herausgearbeitet werden.. Hierbei ist es hilfreich, Etikettierungen wie „Trotz“ und „Widerstand“ neu zu bedenken und auch Klienten zu einer neuen Selbstbewertung ihres Verhaltens zu verhelfen ohne in einem wohlfeilen „Reframing“ stecken zu bleiben.

Termin: Samstag, 18. April 2020 - 10:00 bis Samstag, 18. April 2020 - 17:00
Teilnahmegebühr: 135,00 Euro
Teilnahmegebühr für GwG-Mitglieder: 115,00 Euro
Ermäßigter Preis (für GwG-Weiterbildungsteilnehmende) : 95,00 Euro
Ort: 20251 Hamburg, Eppe und Flut (ehemals Kulturhaus Eppendorf)
Referenten/-innen: Dipl.-Psych. Andreas Renger
Umfang: 8 Unterrichtseinheiten

Wenden Sie sich bei Rückfragen zu dieser Veranstaltung an:
Edith Brandt

Anmeldung Fortbildung

Hiermit melde ich mich verbindlich für die Fortbildung „„Was Du heut’ nicht kannst besorgen ….“ Prokrastination verstehen und verändern“ am Samstag, 18. April 2020 - 10:00 in 20251 Hamburg an.


Die Anmeldung wird mit Eingang der Teilnahmegebühr gültig.