Gesellschaft für Personzentrierte Psychotherapie und Beratung e.V.

Fachtag Erlebensbezogenes Concept Coaching

Erlebensbezogen Denken, Schreiben und Arbeiten

23.05.2019, 11:00 Uhr bis 24.05.2019, 13:00 Uhr / Ort: 55116 Mainz

ECC-Fachtag: Raum für Neues Denken
ECC – Erlebensbezogenes Concept Coaching –  ist eine personzentrierte Anwendung zur Entwicklung neuer Ideen, u.a. für den Bereich Einzelcoaching und Gruppenmoderation. Der Ansatz geht zurück auf die von E.T. Gendlin entwickelten Methoden des Focusing und des Thinking at the Edge (TAE) und integriert weitere erlebensbezogene Vorgehensweisen.

Ziel von ECC ist, erlebensbezogene und Focusing-orientierte Methoden auch in alltäglichen Situationen unserer Lebens- und Arbeitswelt anwendbar zu machen und Menschen in ihrer Kreativität zu unterstützen.

Innehalten & Auftanken
ECC-Fachtage werden von dem Netzwerk ehemaliger Absolvent_innen der ECC-Workshopreihe initiiert.
Ganz herzlich laden wir auch Personen ohne ECC-Vorkenntnisse ein, die Focusing oder Thinking at the Edge (TAE) kennen.
Die Idee ist, die eigene erlebensbezogene Praxis „aufzufrischen“, mit der Denkweise der Philosophie des Impliziten vertrauter zu werden, sich mit Gleichgesinnten zu verbinden und so „Rückenwind“ für den Alltag zu bekommen.

Selbstorganisiert, lebendig & frisch
Das Programm besteht in bewährter Weise aus einer Mischung von Input, Workshops und selbstorganisiertem Gruppenprozess. Feste Bestandteile sind ein Vortrag zu Gendlins Philosophie des Impliziten, ein Workshop zur gemeinsamen Lektüre eines vorab festgelegten Textes von Gendlin, ein Schreibworkshop sowie ein Workshop zur wechselseitigen erlebensbezogenen Begleitung bei der Erkundung und Bearbeitung aktueller Anliegen.

Elemente des ECC-Fachtags 2019

  • Vortrag zur Philosophie des Impliziten: Das „Prozess-Modell“ E. T. Gendlins in der therapeutischen und beraterischen Praxis;
    Referent: Karl Lindenbauer, Österreich
    MSc, personzentrierter Psychotherapeut (ÖGwG), system. Lebensberater, arbeitet seit 16 Jahren in der psychosoz. Beratungsstelle von pro mente in Gmunden; Masterarbeit zu Gendlins philosophischem Werk („Das Ich im Focusing“, 2013), Artikel zum Prozess-Modell in verschiedenen Fach-zeitschriften
  • Lektüregruppe zum Text „The Experiential Response“ von E.T. Gendlin
  • Workshop Erlebensbezogen Schreiben
  • Workshop Thinking at the Edge in der Praxis
  • Selbstorganisierte Gruppen für Kooperationen, Supervisionen, Fallarbeit, Arbeitsproben
  • TAE/Focusing-Listening-Partnerschaften
  • Gemeinsamer Besuch einer Weinstube oder Spaziergang oder ...  am Donnerstag Abend

Erlebensbezogen „Fach-Tagen“
Wir alle engagieren uns dafür, den Fachtag erlebensbezogen zu gestalten. Dazu gehört für uns:

  • Gesprächspausen zum Innehalten
  • Einbeziehung aller Anwesenden
  • Achtsamer Umgang mit eigenen Redeanteilen
  • Aushalten gegensätzlicher Meinungen und Positionen, Verzicht auf „schnelle“ Lösungen
  • Verantwortlichkeit aller Beteiligten für das Geschehen und die Selbstorganisation der Gruppe
  • Anerkennung von Vielfalt und Differenz
  • „Verflüssigung“ von hierarchischen, genderbedingten oder anderen gesellschaftlichen rigiden Konstrukten in unserer Kommunikation

Teilnehmer_innen
Eingeladen sind Personen, die über Grundkenntnisse in Focusing, Thinking at the Edge oder Erlebensbezogenem Concept Coaching (ECC) verfügen und Lust auf selbstorganisierte und erlebensbezogene Austausch-, Arbeits- und Denkprozesse haben.

Teilnahmegebühr
Nicht-GwG-Mitglieder 155,00 EUR
GwG-Mitglieder 125,00 EUR
incl. Verpflegung (Mittag- und Abendessen am 23.05., Mittagessen am 24.05. sowie Pausenverpflegung)
Einzelzimmer (69,00 EUR) können über die GwG gebucht werden

Anmeldung per Mail an Edith Brandt: brandt@gwg-ev.org
oder mit dem Anmeldeabschnitt des Flyers

                                         - Foto bei pixelio: Horst Schröder -