Gesellschaft für Personzentrierte Psychotherapie und Beratung e.V.

Zeitschriften

Gesprächspsychotherapie und Personzentrierte Beratung 1/2018
Schwerpunktthema: Über den Körper der Seele begegnen: Die Methode des Focusing
Köln, März 2018, GwG-Verlag
56 Seiten
Preis: 12,50€

Schwerpunktthema: Über den Körper der Seele begegnen: Die Methode des Focusing

 

Heinke Deloch
Vom impliziten Wissen zum gemeinsamen Konzept 
 

Sybille Ebert-Wittich und Peter Wittich
Fortsetzen gestoppter Ich-Prozesse: ein Plädoyer für das Ich in der focusing-orientierten Teile-Arbeit
 

Astrid Schillings
Focusing mit dem Ganzen Körper – Embodiment der Person
 

Monika Lindner
„Exploring Experience“
 

Regina Jürgens
„Personzentrierte und focusingorientierte Beratung gehören zusammen – vor allem in der Weiterbildung“

 

Magazin: 
Spiritualität und Sinnfindung – existenzielle Fragen in der Personzentrierten Psychotherapie und Beratung: 

Dr. Martin van Kalmthout
Spiritualität in säkularen Zeiten – eine personzentrierte Perspektive 

 

Norbert Nilkens und Bärbel Hülsermann-Nilkens
Die Kraft innerer Bilder – Spiritualität als Ressource in der Arbeit mit psychisch erkrankten Menschen

 

Rezensionen
 

Michael Behr, Dorothea Hüsson, Hans-Jürgen Luderer & Susanne Vahrenkamp:
Gespräche hilfreich führen. Band 1: Praxis der Beratung und Gesprächspsychotherapie: personzentriert – erlebnisaktivierend – dialogisch
von Yvette Völschow und Katrin Kunze 

 

Norbert Mucksch:
Frieden schließen – Die Bedeutung der Versöhnung in der Trauerbegleitung

von Ulrike Backhaus 

 

Friederike Höher:
Menschliche Resilienz im Unternehmen – Dialog als Ressource. Grundlagen und Methoden.
von Ulrich Siegrist 

 

Nora Klein, Sonja Hartwig:
Mal gut, mehr schlecht – Sensible Einsichten in die Innenwelten der Depression
von Dagmar Gösche 

 

Hartmut Wortmann:
Gesichter erzählen vom Abend des Lebens
von Dagmar Gösche

 

Aus der GwG
 

Im Gespräch mit Prof. Dr. Rudolf Schmitt 

 

Meike Braun
„Netzperlen“ (GwG 2.0) 

 

Jürgen Kriz
Gutachten zur Humanistischen Psychotherapie tendenziös und voller Mängel