Gesellschaft für Personzentrierte Psychotherapie und Beratung e.V.

Die GwG trauert um Eugene T. Gendlin

02.05.2017

Am 1. Mai 2017 ist Eugene T. Gendlin, der Begründer des Focusing, im Alter von 90 Jahren gestorben. Er starb friedlich im Kreise seiner Familie und Freunde. Eugene T. Gendlin gehörte ab 1963 als Professor dem Department of Behavioral Sciences der University of Chicago an. Anfang der 50er Jahre hatte er Kontakt zu Carl Rogers. Dieser vertraute ihm 1958 die Stelle des Research Director am Wisconsin Psychiatric Institute an. Den Klientzentrierten Ansatz entwickelte Gendlin konsequent weiter. Dies mündete in der Ausarbeitung des Focusing-Ansatzes und der Experiential Method für Philosophie und Psychotherapie. Gendlins Bedeutungstheorie räumte dem körperlichen Spüren, dem „Gefühl“, eine zentrale Rolle für die menschliche Möglichkeit des Erkennens ein. 1970 verlieh die American Psychological Association (APA) ihm in Anerkennung seiner herausragenden wissenschaftlichen Leistungen den „Distinguished Professional Award“. Das International Focusing Institute hat unter www.eugenegendlin.com eine offene Website eingerichtet, auf der Gedanken zum Wirken von Eugene T. Gendlin eingestellt werden können.