Gesellschaft für Personzentrierte Psychotherapie und Beratung e.V.

Seelischer Halt (inner support) im Alltag von Menschen

Empirische Befunde
 

Zusammenfassung:

Was gibt Menschen im Alltag und bei Belastungen seelischen Halt? Diese Frage ist für die Förderung der seelischen Gesundheit, für Stressverminderung, Psychotherapie und psycho-edukative Gruppen bedeutsam. 

Im alltäglichen Sprachgebrauch wird der Ausdruck "Seelischer Halt" zwar oft verwendet; aber er war bisher kein Gegenstand wissenschaftlicher Untersuchungen. In der vorliegenden Arbeit wurden Art, Inhalt, Ausmaß und Auswirkungen von "seelischem Halt" erforscht, bei 174 Personen.

Einige Ergebnisse:

  • Deutlich haltgebend waren Partner, Freunde, religiös-spiritueller Glaube, Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten u.a.m.

  • Die meisten Personen hatten schon oft über ihren seelischen Halt nachgedacht; jedoch konnten sie spontan nur einen Teil davon angeben. Erst beim Ankreuzen vorgegebener seelischer Halt-Items wurde ihnen die Vielzahl bewusst.

  • Ob ihnen etwas Halt gab, merkten die Personen an positiven Empfindungen, z.B. sich besser fühlen, weniger Angst u.a.

  • Das Ausfüllen des Untersuchungsbogens bewirkte bei den Personen eine größere Bewusstheit ihres seelischen Haltes, Anregungen zur Selbstreflexion u.a.

  • Die Mehrheit gab an, ihren seelischen Halt verstärken zu können und machte konkrete Angaben zur Verwirklichung. – Praktikable Möglichkeiten zur Verstärkung des seelischen Haltes (sog. Ressourcen-Aktivierung) bei Patienten in der Psychotherapie, in Gesundheitsseminaren und bei Jugendlichen werden dargestellt.

Schlüsselwörter:

Gesundheitspsychologie, seelischer Halt, inner support, intrapsychische Ressourcen, Psychotherapie, psycho-edukative Gruppen.